Gesetzliche Krankenversicherer verpflichten mich und mein Team für eine sinnvolle und nachhaltige betriebliche Gesundheitsförderung!

Bei Problemen mit der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates ist eine Senkung des Krankenstandes um 5-10% möglich!

Regelmäßige betriebliche Gesundheitsförderung erhält die Arbeitskraft und fördert die Produktivität

Gesundheit und Lebensfreude Klaus Köbel

Evgenij Coromaldi
Dipl. – Med., Lehrbeauftragter im Fachbereich Human- und Gesundheitswissenschaft, Universität
Bremen.


Multimodales Stressmanagement mit Biofeedback
Einzelangebote: 30 Min. Einzelsitzung. Es wird ein Raum mit Tisch, zwei Stühlen, einer
Steckdose für den Stromanschluss benötigt.


Anti-Stress Monitor
- Mit Hilfe von einem Biofeedback-System wird gezeigt, wie sich bestimmte Gedanken,
muskuläre Anspannung und Atmung auf das vegetative Nervensystem und damit direkt auf
die Gesundheit auswirken.
- In einem individuellen Training bekommt man anschauliche Impulse, wie man schon durch
kurze „Gedankenspots“, Zwerchfellatmung und muskuläre Anspannung-Entspannung dem
Stress entgegenwirken kann.


Der Stresstest
- Wissenschaftliche, standardisierter Stresstest: es wird die Entspannungsfähigkeit in und
nach Stresssituationen in einem etwa fünfminütigen Test gemessen.
- Im nachfolgenden, kurzen Training wird gelernt, die Stressreaktion zu beeinflussen.


Der Stress und das Herz
- Durch Messung und Rückmeldung des Pulses und der Herzrhythmusvariabilität wird
gezeigt, wie das Herz auf negative Gedanken, muskuläre Anspannung und unregelmäßige
Stress-Atmung reagiert.
- Es wird geübt, mit positiven Gedanken, Entspannung und regelmäßiger Atmung der
Stressreaktion des Herzens entgegenzuwirken.


Atmen Sie den Stress weg
- Mit Hilfe von Registrierung und Rückmeldung des Stresslevels und des Atems wird gelernt,
mit dem Zwerchfell („Bauch“) richtig zu atmen.
- Durch die Zwerchfellatmung aktivierte Anti-Stressmechanismen reduzieren die allgemeine
Anspannung. Dank unmittelbaren Feedbacks wird der erreichte Erfolg sofort sichtbar.


Der Stress und muskuläre Anspannung
- Mit Messung und Rückmeldung des Muskeltonus wird gezeigt, wie chronische
stressbedingte muskuläre Verspannungen entstehen.
- Es wird demonstriert, wie positive Gedanken, Körperhaltung, Strecken, Autogenes Training,
Progressive Muskelrelaxation eine entspannende Wirkung auf den muskulären Tonus
haben.


Mit Konzentration und Entspannung gegen Stress
- Mit Hilfe eines Neurofeedback-Systems wird gezeigt, wie Konzentration, Entspannung und
Stress sich in Gehirnaktivität äußert.
- In einem individuellen Neurofeedback-Training bekommt man anschauliche Impulse, wie
man Entspannung und Konzentrationsfähigkeit steigern und so dem Stress entgegengewirkt
werden kann.
Gruppenangebot: 60 Min. Vortrag mit Demonstration. Es wird benötigt: Beamer,
Leinwand, Stromanschluss.


Mensch, Stress und Gesundheit
- In einem Vortrag werden psychophysiologische Mechanismen des Stresses sowie die
negativen Auswirkungen von chronischem Stress auf die Gesundheit erläutert.
- Mit Hilfe eines Biofeedback-Systems wird demonstriert, wie sich bestimmte Gedanken,
muskuläre Anspannung und Atmung auf das vegetative Nervensystem und damit direkt auf
die Gesundheit auswirken. Es wird gezeigt, wie bereits durch kurze „Gedankenspots“,
Zwerchfellatmung und muskuläre Anspannung-Entspannung dem Stress entgegengewirkt

 

    Bauch, Beine, Po für die Augen…..!

 

 

Naharbeit kostet (Seh-) Kraft


In der heutigen Zeit klagen viele Bildschirmanwender über visuelle  Befindlichkeitsstörungen am Arbeitsplatz. Zu diesen sogenannten asthenopischen Beschwerden zählen trockene und gerötete Augen, Kopf- und Nackenschmerzen, Konzentrationsstörungen, nachlassende Sehleistungen sowie eine stetige Zunahme der Kurzsichtigkeit. Diese Problematik kann mit Hilfe von  optometrischem Visual- oder Sehtraining behoben werden.

 

Einführungstag

Ort: In Ihren Räumlichkeiten

Zeit: 45 - 90 Minuten pro Kleingruppe

Teilnehmer: maximal 10 Teilnehmer in einer Gruppe 


Trainingsart:

           Das arbeitsplatzbezogene Sehtraining erhöht in kürzester Zeit den Sehkomfort und

           messbar die Sehleistung.

Das Training ist auf die Reduzierung asthenopischer Beschwerden am Bildschirm ausgerichtet. In den 90 minütigen Workshops werden einfache, praktikable Übungen zur Reduzierung visueller Stress-Symptome und zur Verbesserung der Sehfitness durchgeführt.

Zusätzliche Entspannungsübungen aus dem ganzheitlichen Sehtraining vermitteln den Umgang mit dem eigenen visuellen Wohlergehen.

 

http://www.blicksprung.de/